Wasserburg und Wälder von Wijnendale


Kulturlandschaft

 

 

 

Drei Kilometer westlich der Stadt Torhout liegt der Wald von Wijnendale, einer der ausgedehntesten Waldkomplexe in Westflandern, der schon seit dem frühen Mittelalter existiert. Der Name 'Houtland' (Holzland), der dieser Gegend gegeben wird, erinnert noch heute an diese waldreiche Kulturlandschaft.

Von den 265 ha großen Waldgebieten von Wijnendale, gehören 175 ha der Flämischen Gemeinschaft. Etwa die Hälfte der Staatsdomäne wird als Waldreservat geschützt und ist nicht öffentlich zugänglich. Durch die Förderung spontaner Entwicklungsprozesse soll ein natürliches Waldökosystem geschaffen werden.

 

 

Ein großer Teil des frei zugänglichen Eichen- und Buchenwaldes wird durch Wanderwege erschlossen. In den wasserreichen Wäldern entspringen zahlreiche Bäche, die von Eschen umgeben sind.

Ursprünglich gehörten die Wälder zur Domäne der Burg von Wijnendale. Im 12. und 13. Jahrhundert war diese ringförmige Wasserburg Eigentum der Grafen von Flandern, die sich regelmäßig in der Burg aufhielten, um in den umliegenden Wäldern auf die Jagd zu gehen.

Ein Teil der Burg ist heute ein Historisches Museum. Gezeigt wird das gesellschaftliche und politische Wirken der Grafen von Flandern, Namur und Kleve. Darüber hinaus wird der Alltag in der Burg bei einem Rundgang anschaulich erlebbar.

Der ummauerte Garten der Burg ist leider nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, aber vom Museum aus gut einsehbar. Im ehemaligen Pförtnerhaus kann der Besucher nicht nur Eintrittskarten für die Burg kaufen, sondern er findet auch gut aufbereitete touristische Informationen über Torhout und die Gegend des Houtland. In der Nähe des Pförtnerhauses befinden sich noch ein Eiskeller sowie die Familienkapelle der Burgherren.

- - - - - - 

Kasteel van Wijnendale
Oostendestraat 390
Torhout

Weiterführende Links:
Website: http://www.brugseommeland.be/bol/info.aspx?id=23325