The Wellington Monument


Kulturlandschaft

 

 

 

 

Das Wellington Monument auf dem höchsten Punkt der Blackdown Hills ist kilometerweit zu erkennen, besonders nachts, wenn es angestrahlt wird. Es wurde zu Ehren von Sir Arthur Wellesley, dem Ersten Duke of Wellington, nach seinem Sieg bei Waterloo errichtet. Die benachbarte Stadt gab dem Duke, der Ländereien in der Gegend besaß, ihren Namen, obwohl er die Region nur einmal im Jahr 1819 besuchte.

 

Der Grundstein wurde 1817 gelegt, aber wegen finanzieller Schwierigkeiten wurde das Denkmal erst 1892 fertig gestellt. Ursprünglich waren eine Statue von Wellington und drei kleine Häuser für Veteranen vorgesehen, doch diese wurden nie gebaut. 24 Kanonen aus Wellingtons berühmtem Sieg bei Waterloo sollten das Denkmal umgeben, doch lieferte man die falschen Exemplare nach Exeter Quay, wo sie sich heute noch befinden. 1985 stiftete der Wellington Rotary Club die Kanone, die jetzt am Fuß des Denkmals steht.

Der Zugang zum Denkmal ist derzeit eingeschränkt, aber man kann zum nahen Quartz Moor gehen, um spektakuläre Ausblicke zu genießen, die über das Vale of Taunton in Richtung Exmoor und den Quantocks sowie an klaren Tagen über den Bristol-Kanal bis nach Wales reichen. Besucher sollten sich wegen des Zugangs zum Denkmal an den National Trust wenden.