Wellington Park


Prolog

 

Der Wellington Park mit seinen anmutigen Kontrasten aus formalen Beeten, naturnahen Steingärten und geschwungenen Wegen lohnt zu jeder Jahreszeit einen Besuch. Der 1,8 Hektar große Park liegt nur einen kurzen Fußweg vom Stadtzentrum Wellington entfernt und stammt aus dem Jahre 1902.

Die Wegränder sind mit Stauden bepflanzt und jedes Jahr werden in den Zierbeeten über 48.000 Frühlings- und Sommerpflanzen gesetzt. Viele der Pflanzungen richten sich nach den Original-Plänen des Landschaftsarchitekten F.W. Meyer, darunter die vier Rhododendrensorten, R. ferrugineum, R. hirsutum, R. Myrtifolium und R. Wilsoni, verschiedene Arten von Berberitzen, Cytisus purpureus ‘Incarnatus’ (Rosenginster), Euonymus fortunei Radicans (Kletterspindelstrauch), Juniperus Sabina (Sadebaum), Taxus baccata (Gemeine Eibe) und T. Doyastoni (Westfelton-Eibe).

Inmitten der Rasenflächen wachsen bemerkenswerte alte Bäume wie ein großer Liquidamber (Amberbaum) und ein Riesen-Lebensbaum (Thuja plicata). Eine herrliche Trauerweide lässt ihre Zweige über den Teich hängen. Beschnittene Linden wurden im Kies um den Musikpavillon gepflanzt und zwei mächtige Eichen stehen beim Kriegerdenkmal.