Botanischer Garten und Schlossgarten Münster


Prolog

 

 

 

Der Botanische Garten in Münster ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Westfälischen Wilhelms-Universität. Er dient vorwiegend der Forschung und Lehre. Eingebettet in den Schlosspark, bietet die Anlage aber nicht nur botanisch Interessierten viel Wissenswertes. Am Rande der geschäftigen Altstadt gelegen, ist der Garten auch eine gern genutzte Oase der Ruhe.

Von Heide- und Moorlandschaften über Bauerngärten bis zum Alpinum kann die botanische Vielfalt in den verschiedenen Bereichen des 4,6 ha großen Gartens mit seinen 8.000 Pflanzenarten bewundert werden.

Neben diesen Bereichen im Freien sind sechs der zehn Gewächshäuser für die Öffentlichkeit als Schauhäuser zugänglich. Anstelle eines früheren Gewächshauses wurde 1840 aus dem Abbruchmaterial der Mauer an der Schlossterrasse die Orangerie errichtet. Sie zählt heute in Deutschland zu den wenigen Beispielen dieses Bautyps.
2003 wurde das 200-jährige Jubiläum der Gründung des Botanischen Gartens am Schloss in Münster mit zahlreichen Veranstaltungen gewürdigt.