Polesden Lacey


Prolog

 

 

 

Polesden Lacey ist von wunderschönen Gärten umgeben und liegt im sanft gewelltem Tiefland zwischen alten Wäldern. Das Haus befindet sich auf einer Anhöhe und von der Südterrasse eröffnen sich schöne Blicke über das parkähnliche Gelände. Das heutige Gebäude, mit dessen Bau 1821 begonnen wurde, erwarb 1906 Captain Ronald Greville zusammen mit seiner Frau. Als er 1908 starb, lebte seine Frau in Polesden Lacey bis zu ihrem Tod 1942. Sie war eine bekannte Gesellschafterin, die Angehörige des Königshauses in ihrem eleganten und gut gepflegten Anwesen empfing.

Um das Haus herum liegen formale Rosengärten, die mit Eibenhecken eingefasst sind und am Südhang ein Steingarten unterhalb der Südterrasse. Der „Long walk“, der vom Haus aus nach Osten führt, endet an einem dorischen Portikus. 1942 vererbte Mrs Greville Polesden Lacey dem National Trust als Erinnerung an ihren Vater dem honorierten William McEwan.

Zusammen mit ihrem Haus und den Gärten sowie dem 450 Hektar großen Anwesen hinterließ Mrs Greville einer Stiftung ihre Gemäldesammlung und andere Kunstwerke. Es war ihr Wille, das Haus als Museum und Gemäldegalerie zu öffnen sowie das Gelände für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen.