Die Gärten von Gawsworth Hall


Prolog

 
Die Gärten von Gawsworth Hall sind mit einer Reihe von Fischteichen umgeben, die ursprünglich die Küche des Herrenhauses versorgten. Im Westen liegt ein erhöhter Weg, von dem der Besucher über den Garten, den Park, die Cheshire-Ebene, nach Nordwales im Westen sowie auf den Cloud und die Pennines im Osten sehen kann. Der Wildnisgarten besteht aus einer kleinen Anpflanzung stattlichen Linden. Der zentrale Lustgarten entstand in den 1960er Jahren mit formalen Beeten und einem Springbrunnen, der in die Rasenflächen platziert wurde.

Im Mittelalter gehörte Gawsworth der Familie Fitton. Mary Fitton war Ehrendame von Queen Elizabeth I. Von ihr wird gesagt, sie sei die „Dark Lady“ aus Shakespeares Sonnetten und es heißt, ihr Geist geht um das Herrenhaus, den Friedhof und das Pfarrhaus. Auch der Geist von „Old Maggoty“ soll im Wald herumspuken.

Heute besitzt das Haus eine schöne Möbel- und Gemäldesammlung und die Gärten bilden eine herrliche Kulisse für Theater- und Musikveranstaltungen für jeden Geschmack, von Shakespeare bis Conan Doyle, von Jazz bis Folk.