Dunkery Beacon


Kulturlandschaft

 

Mit 519 Metern über dem Meeresspiegel ist Dunkery Beacon der höchste Punkt in Somerset und die Aussicht von hier ist atemberaubend. Dunkery Beacon bildet eine von weitem erkennbare Landmarke, markiert durch einen großen Cairn (Steinhügel), der errichtet wurde, als der National Trust Beacon 1934 erwarb.

An einem klaren Tag kann man vom Beacon nach Norden über den Bristol-Kanal bis nach Wales schauen und vielleicht auch die Brecon Beacons sehen, die 80 Kilometer entfernt liegen. Die Kette der Quantock Hills, auf denen schon Wordsworth und Coleridge wanderten, ist ebenfalls zu erkennen und weiter im Südwesten kann man einen Blick auf das entfernte Dartmoor erhaschen.

Exmoor hat sich im Laufe vieler Jahrtausende zu der Landschaft entwickelt, so wie wir sie heute sehen. Vor der Ankunft der Jäger vor über 8000 Jahren waren die höher gelegenen Hänge von Eichenwäldern bestanden. Eine Nutzung über viele Jahrhunderte hat diese Landschaft nachhaltig verändert und die Moorlandschaften geschaffen, die wir heute sehen.

Exmoor eignet sich ausgezeichnet für Entdeckungen, ob als Wanderer, Reiter oder Fahrradfahrer. Sowohl die Hänge der Moorlandschaft, die vor allem zur Heideblüte spektakulär ist, als auch tiefe, bewaldete Täler und eine raue Küste, warten darauf entdeckt zu werden. Das Moor bietet außerdem faszinierende, uralte Bauwerke wie Tarr Steps sowie eine große Bandbreite an Tieren, darunter Rotwild und natürlich die Exmoor Ponys. Besonders sehenswert ist die mittelalterliche Stadt Dunster mit einem von der Familie Luttrell erbauten Schloss.