Burrow Mump


Kulturlandschaft

 

 

 

 

Burrow Mump ist eine der markantesten Besonderheiten der Landschaft von Somerset – ein natürlicher Hügel, 24 Meter hoch, in der ansonsten flachen Umgebung der Somerset Levels.

Auf dem Gipfel des Hügels befinden sich die malerischen Ruinen der Kirche St. Michael’s, die im 19. Jahrhundert mit Sorgfalt bearbeitet wurden, um ihnen ein noch romantischeres Aussehen zu verleihen.

Im 20. Jahrhundert übergab Alexander Gould Barrett das Gelände dem National Trust als Kriegsgedenkstätte. Dies scheint angemessen, denn das Gebiet schien Konflikte geradezu angezogen zu haben, seit der Zeit, als König Alfred im nahe gelegenen Athelney einen Stützpunkt hatte und Schlachten gegen die Dänen plante. Später, während des Bürgerkriegs, flohen die Truppen der Royalisten nach der Schlacht von Langport (1645) hierher und fanden in der Kirche Zuflucht.

Vom Gipfel des Hügels ergeben sich atemberaubende Blicke über die umgebende Landschaft. An klaren Tagen reicht die Sicht bis zum Wellington Monument und dem Glastonbury Tor.

Der eindrücklichste Anblick von Burrow Mump bietet sich, speziell an Nebeltagen, wenn sich seine Silhouette geisterhaft über die Levels erhebt.